Arezzo

platz, arezzo, toskana, italien
Der Piazza Grande

Arezzo ist, mit seinen 95.000 Einwohnern, die viertgrößte Stadt der Toskana und Hauptsatdt der gleichnamigen Provinz. Mit seinen mittelalterlichen Kirchen, Villen und Palästen ist Arezzo ein Beispiel für die außergewöhnliche Schönheit der Architektur dieser Region. Arezzo erlebte nach der etruskischen Frühzeit seine Blüte im frühen Mittelalter. Beispiele dafür sind unter anderem die Bauten des, in Arezzo geborenen Malers und Architekten Giorgio Vasari. Die Casa di Giorgio verzaubert noch heute mit ihren wunderschönen Fresken. Dort lebte der und wirkte Baumeister der weltbekannten Uffizien von Florenz. Auch der Dichter und Gelehrte Francesco Petrarca stammt aus Arezzo. Sein Haus, die Casa del Petrarca, ist eines der interessantesten Ziele in der Stadt. Es beherbergt eine Ausstellung mit Werken des Denkers.

Ein besonderes Highlight in Arezzo ist die Kirche “San Francesco”, die im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Benannt wurde sie nach dem Heiligen Franziskus von Assisi. Der Maler Piero della Francesca schuf über die gesamte Hauptchorkapelle einen grandiosen Freskenzyklus. Er zeigt Szenen aus der biblischen Geschichte des Neuen Testaments. Die Fresken sind in bestem Zustand und beeindrucken noch heute mit ihrer Frische.

Aus dem frühen 11. Jahrhundert, somit der romanischen Epoche, stammt der Duomo von Arezzo. Nicht so berühmt wie etwa der Dom der toskanischen Hauptstadt Florenz, besticht er durch sein sakrales Ambiente, nicht nur wegen der faszinierenden farbenfrohen Glasfenster des Fra Guillaume de Marcillat.

Das „Museo Archeologico Mecenate“ im ehemaligen Kloster San Bernardo bietet einen spannenden Einblick in die Geschichte der Gründung und Erbauung der Stadt. Es war die Zeit der Römer und in die der Etrusker, die zuvor das Land besiedelten. Zeugnisse wie Scherben, Töpfe, Vasen und Münzen, die in der Region von Archäologen gefunden wurden, führen den Besucher zurück in eine aufregende Vergangenheit.

Arezzo hat auch schöne Plätze, wie den Piazza Grande mit der Kirche Santa Maria della Pieve, den Palazzo Pretorio und den Palazzo delle Logge.

Seinen Reichtum verdankte Arezzo in seiner Hochzeit vor allem seinen Kunsthandwerkern. So war die Stadt weit über die toskanischen Grenzen für seine Schmuckherstellung bekannt und berühmt. Auch heute noch ist das ein Grund für viele Touristen Arezzo einen Besuch abzustatten.

Für Pferdefreunde hat Arezzo besonders im Frühling und Herbst besondere Highlights zu bieten. Dann finden in der Stadt über mehrere Wochen internationale Springturniere statt, zu denen auch internationalen Größen dieses Sportes anreisen.