Die Insel Elba

Die Insel Elba, auch Perle des Thyrrhenischen Meeres genannt, ist ein beliebtes Urlaubsziel vor allem für Naturfreunde. Diese werden von der vielfältigen Vegetation Elbas begeistert sein. Mit einer Fläche von 223 Quadratkilometern ist Elba die größte Insel des toskanischen Archipels. Insgesamt etwa 150 Kilometer Küstenlinie laden zu einem entspannten Badeurlaub ein. Die Auswahl reicht über Strände aus Sand, Kies, Stein oder Fels. Bedeutendster Badeort mit dem längsten Strand der Insel ist Marina di Campo. Hier findet man auch die meisten Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen und Campingplätze auf der Insel. Auch viele Mittelmeer-Kreuzfahrten machen auf Elba Halt.

fischerboot, elba, toskana, italien
Fischerstrand bei Chiessi auf Elba

Sportbegeisterte Urlauber finden auf der Insel Elba, änlich wie auf Kreta, traumhafte Plätze, die zum Segeln, Surfen und Tauchen einladen. Sichtweiten von über 30 Meter lassen Taucher in den Korallenriffs vor der Insel ins Träumen geraten. Da die Insel vom Massentourismus noch weitestgehend verschont ist, findet man hier noch einige ruhige Plätze. Hotelhochburgen gibt es auf der Insel Elba kaum.

Besonders sehenswert ist die Hauptstadt der Insel Portoferraio, die auf einer Landzunge liegt. Die Altstadt mit ihren Treppengassen und den schönen Festungsanlagen ist ein besonderer Touristenmagnet. Vom Hafen der Stadt aus bieten sich Ausflugsfahrten auf das italienische Festland an. Zudem befinden sich die zwei Villen, in denen einst Napoleon residierte, in diesem Ort.

Die Geschichte der Insel Elba wird vor allem mit dem französischen Feldherren und Kaiser Napoleon Bonaparte in Verbindung gebracht. Dieser lebte in den Jahren 1814/1815 auf der Insel. Noch heute sind seine Reformen hier deutlich spürbar. So sorgte er neben verschiedenen Neuerungen beispielsweise für die Einführung der Schulpflicht. Noch heute tragen zahlreiche Hotels auf der Insel seinen Namen und verschiedene Souvenirs Bonapartes werden hier verkauft.