Die Geschichte der Toskana

Die Geschichte Italiens ist sehr eng mit der Geschichte der Toskana verbunden. Schon seit der Bronzezeit lebten hier die ersten Menschen in sozial geordneten Gemeinschaften. Die Etrusker waren jedoch diejenigen, die diesem Land den Namen gaben und bereits Straßen bauten, das Land trocken legten und große Städte gründeten. Im III Jahrhundert v. Ch. wurden sie von den Römern besiegt und die Region verlor an Bedeutung.

burg, ruine, toskana, italien
Burgruine in der Toskana

Im Mittelalter wurden überall Machtkämpfe zwischen den großen Burgherren, dem Papst und anderen Mächtigen ausgetragen. Zu dieser Zeit entstanden die vielen befestigten Villen und Burgen, es war die Zeit, in der die reiche Bankerfamilie de' Medici an die Macht kam und das Bild der Toskana radikal änderte. Sie hielten Hof, holten Künstler aus allen Ecken Europas zu sich, Maler, Architekten, Poeten und Wissenschaftler. Galileo Galilei, Piero della Francesca, Leonardo da Vinci und unzählige mehr prägten diese Epoche. Sie hinterließen einen unvergleichlichen künstlerischen Reichtum in der Toskana. Hauptzentren waren Florenz, Siena und Pisa. Nach Jahrhunderten zerfiel die Dynastie der de' Medici und die Familie der Lorena modernisierte die gesamte Gegend bis sie sich dem Reich Italien 1860 anschloss.

Aus diesen vielen Epochen sind zahlreiche Zeugnisse bis heute erhalten und machen aus der Toskana die kulturreichste Region von ganz Italien, wenn nicht ganz Europas. Jede Stadt, jede kleine mittelalterliche Ortschaft birgt ungeahnte Schätze. Kirchen, Gebäude, Monumente, Plätze erzählen von einer geschichtsträchtigen Epoche, die befestigten kleinen Orte, auf Hügeln erbaut, sind wie ein Sprung ins Mittelalter - enge, gepflasterte Gassen, Treppenflure, kleine Balkone - und von der Stadtmauer hat man einen atemberaubenden Blick auf das weite hügelige Land.

Florenz ist in jeder Hinsicht Mittelpunkt, regional, wirtschaftlich und kulturell. Jeder Schritt versetzt hier in Staunen, verzaubert: die Ponte Vecchio, die Uffizien, die Piazza della Signoria, der Pitti - Palast, der Dom mit dem Baptisterium, Museen und Galerien. Hier haben auch die bekanntesten Designer ihre Ateliers - eine unvergessliche Stadt!

In den toskanischen Hügeln liegen Städte wie Pisa, Siena, Chiusi, Arezzo, Volterra, Vinci, San Gimignano und viele andere, jede einzelne reich an geschichtlichen Zeugen. In Pisa steht der bekannte 'schiefe Turm', den man heute verzweifelt versucht vor dem endgültigen Kippen zu retten. Lucca hat noch die selbe Straßenführung wie zur Zeit der Römer, Arezzo's Kirche des Heiligen Franziskus weist die schönsten Malereien des Piero della Francesca auf. In Siena findet alljährlich im Sommer der 'Palio' statt, ein mittelalterliches Fest, und Sienas Dom ist einer der größten Italiens. Die Chianti-Region ist das Hauptanbaugebiet für Wein aus der Toskana.

Tip: Preiswerte Ferienwohnungen in der Toskana finden Sie bei Urlaubstage.de. Wer allerdings preiswerte Alternativen zu einer toskanischen Casa sucht, sollte ein Ferienhaus in Kroatien mieten. Diese haben häufig den selben ursprünglichen Charme, kosten aber weniger. Ein Urlaub in Kroatien ist meist günstiger, als Ferien in Italien.